Individualisti per caso

L’Italia è un paese di rara bellezza (che luogo comune schkifoso) ma di poche sfumature. O di quà o di là. O destra o sinistra. O cattolico o ateo. O milanista o interista. O Vodafone o TIM. O ferrarista o niente. O Vasco o Gigi. O simpatico o stronzo. Incasellare e inquadrare gli altri è il vero sport nazionale. E guai … Continua a leggere

Gott, was sind die Norweger doch für Frohnaturen

Ich muss mal für den nordischen Frohsinn eine Lanze brechen. Nein, nicht für den rheinischen, denn der hängt mir als Rheinlänner aus Müllem bei Kowwelenz seit eh und je zum Halse heraus. Die Norweger, das habe ich erst jetzt entdeckt, sind in Wirklichkeit viel lustiger und geselliger, als man gemeinhin denkt. Wo ich das festgestellt habe, na im Zug, wo … Continua a leggere

Rumpelstilzchen

Ach, wie gut, dass niemand weiß, dass ich Rumpelstilzchen heiß. Bei den meisten Frauen müsste es heißen: Ach, wie gut, dass niemand weiß, dass mit Rumpelstilzchen verheiratet bin. Genau. Frauen erwähnen, sofern sie nicht dazu genötigt werden, tendenziell nie, dass sie gebunden sind. Den Namen ihres Partners erfährt man erst, wenn man erotisch definitiv uninteressant und damit vertrauenswürdig geworden ist. Es … Continua a leggere

Immersione

Immersione 2 Il problema di base è: vogliamo o non vogliamo convivere. Se lo vogliamo, dobbiamo fare tutto il possibile per capirci l’un l’altro. Lo so, questa è un’affermazione banalissima e anche un’pò naif. L’alternativa è altrettanto semplice e banale: manteniamo le distanze, rimaniamo segregati in casa, cerchiamo nella migliore delle ipotesi di non invadere il campo degli altri. Al massimo … Continua a leggere